Ich wurde gefragt ob es auch möglich ist die IR-Zugerkennung mit dem Programm Modellstellwerk zu nutzen. Leider unterstützt dieses Programm nicht das Helmo Interface. Um mit ModellStw Zugnummern zu erkennen, wird das RC-Link Interface von Tams benötigt, welches eigentlich RailCom Decoder ausliest. Das hat mir aber keine Ruhe gelassen. Links sieht man das Ergebnis des ersten Versuchs ob es nicht doch funktioniert. Deshalb gibt es nun eine Testversion um die IR-Zugerkennung in ModellStw einzubinden.
Das Programm ModellStw erwartet die Daten über die RS232 im folgenden Format:
Baudrate: 19200,8,N,1
0xFC DD* A1* A2* 0xFF
0xFC = Präfix
DD = Detektoradresse (0x01 - 0x18)
A1 = Adressteil 1 higher byte (immer 0x00)
A2 = Adressteil 2 lower byte (Zugnummer)
0xFF = Suffix
 
 
Bei der Konfiguration der Blockabschnitte im Modellstellwerk muß unbedingt der Haken “auch als Besetztmelder” entfernt werden. Denn das Ganze funktioniert nur mit zusätzlichen Besetztmeldern auf der Anlage. Ansonsten wäre es unmöglich auch Loks ohne die Zugerkennung einzusetzen. Dabei setzt die Software zuerst den Abschnitt über den Besetztmelder als belegt und schreibt dann falls vorhanden die entsprechende Nummer in das Feld. Beim Verlassen des Abschnitts, wenn der Besetztmelder wieder frei wird, wird auch die Nummer gelöscht und erscheint dann im nächsten Feld.
.
 
 
.
(c) Frank Keil