Ich habe viel experimentiert um die “perfekte” Innenbeleuchtung zu bauen.
Früher bestand diese aus mehreren flackernden Glühlampen. Meistens viel zu hell und mit ungleichmässige Ausleuchtung der Wagen. Eine Verbesserung brachte der Einsatz von Lichtleiter. Aber leider immer noch flackernd. Durch die Kombination von Lichtleitern mit Led’s und Stützkondensatoren wurde schon vieles besser. Aber leider nicht gut genug.
 
Eine Innenbeleuchtung besteht aus drei Bereichen.
1. Die Stromaufnahme über die Räder und Achsen in das Innere des Wagens
    Nicht immer ganz einfach
2. Die Stromversorgung im Wagen
3. Die eigentliche Beleuchtung
    Egal ob kurzer oder langer Wagen, sie sollte immer homogen sein
Der Preis spielt natürlich auch eine Rolle.
 
 
Zuletzt geändert am 16.08.2014
 
 
.
Das Tollste ist aber die Lichtleiste mit warm weissen Led’s . Diese wird auf 5m Rollen geliefert, ist selbstklebend, und hat 120!! Led’s pro Meter. Erst dadurch gelingt es ein absolutes gleichmässiges Licht zu erzeugen welches man gesehen haben muß.  Egal ob Donnerbüchse, Abteil oder Großraumwagen mit 30 Leds! So etwas wäre vor ein paar Jahren noch undenkbar bzw unbezahlbar gewesen.
Die Digitalspannung wird über schnelle Dioden gleichgerichtet und ist danach über eine einfache und günstige Konstanstromquelle in ihrer Helligkeit einstellbar. Bei 330 Ohm für X2 ergibt sich mit einer einzelnen weissen Led eine Stromaufnahme von 4,3 mA. Der komplette Wagen hat einen Verbrauch von 3,33mA. Dadurch kann wertvoller Booster-Strom gespart werden. 150 beleuchtete Wagen ziehen gerade einmal 0,5A, Ein Stützkondensator zur Überbrückung von Stromunterbrechungen kann durch die geringe Stromaufnahme auch sehr klein gehalten werden.
Für die Stromaufnahme über die Achsen werden original Herstellerteile verwendet. Hierbei gefällt mir das Fleischmannsystem der alten 264mm Reisezugwagen am Besten. Da es die Schrauben und Schleiferfedern auch einzeln zu kaufen gibt, können diese Wagen sehr einfach nachgerüstet werden
Art.-Nr. 730027 Schraube
Art.-Nr. 614919 Schleiferfeder
Auch für die 282mm langen Wagen gibt es die Schleiferfedern. Schrauben werden keine mehr benötigt. Ist aber auch nicht ganz so schön gelöst.
Art.-Nr. 614954 Schleiferfeder
(c) Frank Keil