IR-Sender:
Diese kleine IR-Sendeschaltung wird in jede Lok bzw. Wagen eingebaut und über die Schienen mit der Digital-Spannung versorgt. Die Schaltung generiert einen speziellen 8-bit Code der über die auf der Unterseite eingebaute IR-Led abgestrahlt wird. Es werden dafür kleine IR-Led´s  mit einer Wellenlänge von 880nm eingesetzt. Der Einbauort der LED sollte sich immer über der Gleismitte befinden. Die Polarität der Led ist vor dem Einbau unbedingt zu beachten. Aus Platzgründen finden nur SMD-Bauteile Verwendung. Die Größe der Platine beträgt nur ca.17x13 mm und sollte sich in HO leicht einbauen lassen.
Datensignal:
Das IR-Protokoll ist mit Erlaubnis von einem schwedischen Tüftler übernommen. Die Daten sind so genannte 'Strom aus' Pulse und unterscheiden sich nur in der Länge. Das Signal besteht aus 1ParityBit + 8Bit + Sendepause. Das niederwertigste Bit wird zuerst gesendet. Folgende Zeiten gelten für die Signalfolge:
min 178µs Sendepause, 38µs Lücke, 38µs “0”, 102µs “1”
Dargestelltes Beispiel: 20
Schaltplan:
Die Hex-Files des IR-Senders für die Adressen 1-103 gibt es auf Anfrage.
 
Hinweise den Pic zu programmieren.
Um die Empfängerschaltungen zu testen habe ich einen IR-Sender gebaut bei dem die Nummer ohne PIC-Brenner einstellbar ist. Über DIP-Schalter kann die Nummer jederzeit verändert werden. Für einen Einsatz in einer Lok ist das Ganze allerdings zu groß und zu umständlich.
Zuletzt aktualisiert am 08.02.2013
-
Pos
Name
Wert
Gehäuse
1
BR1
B5005
SO4_GLEICHRICHTER
2
C1
25V_10µF
SMD_R5X6_ELKO
3
C2
1µF
4
D6
IR-Led
1206
5
IC1
TA78L05F
SOT89
6
IC2
PIC12F508/SN
SO8
7
R1
1-kOhm
0805
8
R2, R3
33-kOhm
0805
9
R4
10-kOhm
0805
10
R6
100 Ohm
0805
11
T1
C857
SOT323
Achtung: Betriebsspannung 5V!
Anz
Name
Wert
Gehäuse
1
C2
10µF
 
1
Fi2
CST4.00
 
1
D1
IR-Led
1
IC1
Pic16F84A
 
1
IC2
Dil-Schalter
 
1
R1
1-kOhm
 
1
R3
10-kOhm
 
1
RN2
1-kOhm Netzwerk
 
(c) Frank Keil