Angeregt durch die Aktivitäten meiner Geschwindigkeitsmessung für die Modellbahn, hat mich die Neugierde gepackt. Bei einer Rennbahn funktioniert das Prinzip mit einer Lichtschrankenmessung quer über Fahrbahn leider nicht. Es sei denn man ist nur mit nur einem Auto unterwegs. Da Rennbahnen mindestens aus zwei Spuren bestehen und man gegeneinander fährt, müssen natürlich beide Spuren unabhängig von einander gemessen werden, was die Sache verkompliziert.
Interessant ist sicherlich auch der Top Speed am Ende einer Geraden, aber die Rundenzeit und Rundenzahl sollte doch nicht vernachlässigt werden.
 
Zur Zeitmessung wird ein Fahrbahnstück etwas modifiziert. In den Fahrrinnen werden insgesamt vier Ausfräsungen hergestellt um Lichtschranken einzubauen. Diese reagieren dann auf den Schleifer der Fahrzeuge. Das Herzstück der Schaltung ist ein ATmega328P der mit 16MHz getaktet ist. Das müßte für die Messungen schnell genug sein. Auf einem LCD-Display erscheinen gefahrene Runde, Geschwindigkeit in km/h (natürlich dem Maßstab entsprechend) und Rundenzeit in ms des beiden Fahrzeuge. Über einen separaten Taster kann die Anzeige genullt werden.
 
Die Schaltung unterstützt nur Display-Controller des Typs HD44780. In diesem Fall wäre es schön ein Display mit 20 Spalten zu nutzen, um auch die Einheiten noch korrekt anzeigen zu können.
 
Die Schaltung kann auch leicht auf einem Arduino Board aufgebaut werden.
 
Zuletzt geändert am 20.09.2014
 
 
.
(c) Frank Keil