Für die Projekte des Herrn Steinhart habe ich mir extra einen AVR-Brenner zugelegt. Dieser wird einfach an den USB-Port angeschlossen und funktioniert nach einer kleinen Modifikation (Brücke von USB Pin1 nach ISP Pin 2) auch ohne externe Spannungsversorgung.
Es muß lediglich noch ein kleiner Programmier-Adapter gelötet werden. Der Brenner dient auch dazu das Arduino HEX-Files auf einen ATmega328 ohne Bootloader zu übertragen.
Links der Schaltplan des Programmieradapters.
Als Programm kommt das kostenlose Studio4 von Atmel zum Einsatz.
Nach dem Programmaufruf wird zuerst über den “Con”-Button der Programmer und die Verbindungsart ausgewählt.
Danach wählt man das Main-Menü.
Hier muß der richtige Prozessor und der Programmiermodus eingestellt werden.
Wichtig dabei ist über Settings die ISP-Frequenz zu erhöhen.
Bei den Fuses für den ATtiny 2113 ist es wichtig die Brown-out detection auf 4,3V zu setzen und die OscFrequenz richtig auszuwählen.
In Program wird nun unter Flash der Pfad für das hex-File und analog dazu unter EEPROM der Pfad für die eep-Datei eingetragen. Dann zuerst das Flash und danach das EEprom brennen und fertig ist der Controller.
Einstellungen der Fuses für den ATmega328 (Arduino)
Das Hex-File für den Arduino kann über Studio4 auch ohne die Arduino Entwicklungsumgebung direkt aufgespielt werden. Wichtig dabei sind die richtige Einstellungen der Fuses. Sonst funktioniert das Programm nicht richtig.
Extended: 0xFD
High:        0xDE
Low:        0xFF
 
 
Zuletzt geändert am 16.08.2014
 
 
.
(c) Frank Keil