Mit Hilfe eines kleinen aufgesteckten WLAN-Moduls (Adafruit Feather Huzzah 8266), welches über die UART-Schnittstelle mit dem Decoder kommuniziert, wird ein kleiner AccessPoint aufgebaut. Auf diesen kann mit jedem WLAN fähigen Gerät per UDP zugegriffen werden. Der Netzwerkname ist Sx. Auf ein Passwort habe ich verzichtet.
Für die Kommunikation mit dem Sx-Bus kommt mein Interface zum Einsatz.
Eine App für Mobile Endgeräte gibt es auch.
 
An das Adafruitmodul kann auch noch ein RFID-Reader angeschlossen werden.
Dieser wird für die Steuerung der Fahrstraße vor die Einfahrt des Schattenbahnhofs plaziert. Wird im Betrieb nun ein Zug mit NFC Aufkleber erkannt, wird die damit verknüpfte Fahrstraße über die UART-Schnittstelle an mein Interface gesendet. Somit schaltet der Zug selbständig die Fahrstraße beim Überfahren des Readers.
Da die UID des TAG’s nicht geändert werden kann und in keinerlei Bezug zur Fahrstraße steht, muß folglich der UID noch eine Fahrstraße zugewiesen werden. Damit dies funktioniert wird im Adafruit zu jeder benutzten UID eine Fahrstraße vergeben.
(c) Frank Keil